Filed under Syrien

Exilant*innen auf Zeit

Die „Akademie im Exil“ steht für eine traurige Entwicklung. Das Programm unterstützt Wissenschaftler*innen, die in ihrer Heimat nicht mehr frei forschen können. Von Philipp Schaffranek

„Assads Folterkeller“ auf dem Campus

Ibrahim A. studierte von 2010 – 2012 an der Universität Damaskus und erlebte dort den Beginn des Krieges in Syrien. Mit Leon Holly hat er über seine Erfahrungen gesprochen.

“Das war vermutlich ziemlich gefährlich”

Vor einem Jahr eskalierten in Hamburg die G20-Proteste. Für den Fotojournalisten Willi Effenberger eigentlich keine ungewöhnlichen Arbeitsbedingungen – wäre da nur nicht das BKA gewesen. Ein Porträt von Marius Mestermann.

„Wir haben ein Leben aus Fotos verloren“

Wer flüchtet, muss erleben, wie vergänglich ein Gefühl von Heimat sein kann. Sara und Reem kommen aus Syrien und studieren nun an der FU. Ein Gespräch über Erinnerungen, den Krieg und Bücher. Von Felix Lorber

Lachen ist politisch

Satire ist nicht nur witzig, sondern auch kontrovers. Einen vergleichenden Einblick in die Satire aus deutscher und französischer Sicht bietet nun eine Ringvorlesung an der FU. Von Friederike Vierck

Mitläufer: Ankommen in Berlin

Die „Geflüchtete zeigen ihr Berlin“-Touren des Vereins „querstadtein“ zeigen verschiedene Bezirke wie Neukölln aus einem neuen Blickwinkel. Und dieser tut gut findet Felix Lorber. Hamdi Kassar lächelt als er die rund 15 Besucherinnen und Besucher, die mit ihm Neukölln aus einer anderen Perspektive entdecken wollen, zu einem Rätsel herausfordert. Er gibt uns einen Auftrag für […]

Von Bomben und Büchern

Mit einem groß angelegten Stipendienprogramm des DAAD können Geflüchtete aus Syrien an der FU studieren. Nach dem Krieg sollen sie beim Wiederaufbau des Landes helfen. Ein Stipendiat erzählt uns von seiner Flucht und seinen Hoffnungen für die Zukunft.

Solidarischer Krieg

Was haben Bundesregierung, Bundeswehr und ein UN-Mandat gemeinsam? Nichts, zumindest wenn es um den Militäreinsatz in Syrien geht! Über dessen Bedeutung für Deutschland und Syrien sprach Ronny Ebel mit Maria Krisinger, die Mitunterzeichnerin eines Protestbrief ist.

„Wir sind noch nicht so weit.”

Sie war Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien und ist Teil der UN Syrien-Kommission. Am 20. Oktober wurde Carla Del Ponte der Freiheitspreis der FU verliehen. Celine Zeck war dabei.

„Wir kamen mitten in das Elend“

Professoren der Charité bilden Ärzte und Psychologen aus, um traumatisierten Flüchtlingen in Syrien zu helfen. Teil zwei des Interviews mit Projektleiter Malek Bajbouj. Von Ute Rekers und Carlotta Voß.