Filed under Deutsches Theater

„Vergessen ist wie Puzzeln mit nur der Hälfte der Teile.“

In Selbstvergessen beschäftigen sich Jungschauspieler*innen mit der Demenz ihrer Großeltern. Das Theaterstück wirft Fragen auf über das Vergessen, Erinnern und die Zukunft und hinterfragt die eigene Identität. Mitreißend und tief berührend, findet Anna-Lena Schmierer.

Lena Dunham NICHT in Berlin

Am Dienstag wollte Lena Dunham ihr neues Buch “Not That Kind of Girl” in Berlin vorstellen. Doch es kam anders. Von Kirstin MacLeod

„Mit der Wissenschaft ist das ‘ne Krux“

Am 26. April wird das Kooperationsprojekt „Master of Desaster – das Spiel mit der Krise“ am Deutschen Theater seinen Höhepunkt erreichen. Julian Daum und Karl Kelschebach haben sich schon einmal auf die finalen Krisenszenarien eingestimmt.