Filed under bildungspolitik

Bildung ist Ländersache – Existenzangst im Studium auch?

Die Hilfen für Studierende in finanzieller Not greifen zu kurz. Ob Grundeinkommen oder Bafög für alle, es muss eine bundesweit wirksame Lösung her, kommentiert Jette Wiese.

Geld regiert die Hochschulwelt

Private Hochschulen werden beliebter und geben immer mehr Alternativen zu Studiengängen an staatlichen Hochschulen – aber nicht für alle. Da muss etwas unternommen werden, meint Maj Pegelow.

BAföG-Anpassung, jetzt!

Die geschäftsführende Bundesregierung ist im Winterschlaf und überlässt es zukünftigen Koalitionen eine Anpassung des BAföG durchzusetzen. Leonhard Rosenauer ist der Geduldsfaden gerissen.

Lieber Wahlkampf, danke für nichts!

Im Bundestagswahlkampf waren die Belange der Hochschulen nur ein Randthema. Angesichts der Missstände an vielen Universitäten ist das erstaunlich, findet Marius Mestermann.

Lieber Fachidiot als Tausendsassa!

Experten attestieren Universitäten, nur Fachidioten zu produzieren. Schuld daran sollen Studiengänge wie Pferdewissenschaften an der FU sein. Eva Famulla kontert: konkrete Studienrichtungen sind besser als Einheitsbrei.

Mehr Geld? Schön wär’s!

Ab 2015 zahlt der Bund das komplette Bafög und entlastet die Länder somit erheblich. Das freigewordene Geld sollen diese in Bildung investieren. Christopher Gripp mahnt zur Skepsis.