Der Wachtturm auf dem Campus

Auf dem Campus der FU versuchen Zeugen Jehovas unerbittlich, junge Menschen zu bekehren. Leon Holly hat mit ihnen geplaudert und ist skeptisch.

„Ein Strohmann-Argument“

Jonathan Stahl von der FSI*OSI hat sich mit Felix Lorber zum Nach-Wahl-Interview getroffen. Ein Gespräch über Transparenz in der Hochschulpolitik und desinteressierte Kommiliton*innen.

Vorstellungsgespräch mit Polizeieinsatz

Der Akademische Senat empfängt und nominiert die Bewerber*innen für die FU-Präsidentschaftswahl im Mai. Die TVStud-Streikenden stellen sich den geladenen Gästen auch einmal vor. Von Julian von Bülow.

Im Stupa sind die Tiere los

Als Wahlsieger*in ziehen die “StuTIERenden” überraschend stark ins neue Stupa ein. Im Nach-Wahl-Interview stellt sich Friedrich Rosenthal den Fragen.

Deutschland im Hinterhof

Lässt sich die Migrationsdebatte in einer Berliner Hausgemeinschaft simulieren? Maik Siegel, Autor von „Hinterhofleben“, und Clara Eul im Gespräch über Klischees und die Grenzen des Diskurses.

Literatur im Schein des Feuers

Bei der Lesereihe „Im Kaminzimmer der Normalität“ können Studierende ihre literarischen Werke einem Publikum präsentieren. Hanna Sellheim hat sich vom Talent der Autor*innen ein wenig einschüchtern lassen.

Gender-Streit kommt vor Gericht

Gegen den umstrittenen Gender-Paragrafen in der Stupa-Geschäftsordnung wird nun geklagt. Das nächste Level der Auseinandersetzung ist damit erreicht. Felix Lorber berichtet.

GroKo, die Nächste?

Union und SPD wollen erneut regieren, die Gegner vermissen klare Visionen. Was der vorgestellte Koalitionsvertrag den Hochschulen und Studierenden verspricht, hat Leon Holly unter die Lupe genommen.

Führungen durch das apabiz mit der FSI*OSI

Die FSI*OSI lädt ein zu zwei Führung durch die Räume vom antifaschistischen pressearchiv und bildungszentrum berlin e.V., kurz apabiz.
Am Montag, 12.2. von 12:00-14:00 und Mittwoch, 14.2. um 14:00-16:00 Uhr. Bitte vorher anmelden.

Eine kurze Selbstbe…

Ein bisschen Zwang muss sein

Selbstbestimmtes Studium statt Anwesenheitspflicht? Eine Ausrede, sagt Anatol Stefanowitsch, um nichts an der strukturellen Überlastung der Unis ändern zu müssen. Ein Gespräch mit Clara Nack.